Nés derrière les pierres

Loading...

José und Teresa emigrieren mit Zwanzig aus Portugal in die Schweiz. Ihre Aussichten: ein glückliches Heim und ein bescheidenes Leben im Schatten des Reichtums anderer.  Ihre Tochter wird Regisseurin und Freundin eines jungen Schweizers aus guter Familie … der Film zeigt zwei Generationen und zwei völlig unterschiedliche Welten: Die Ankunft der portugiesischen Arbeiter im Land der Banken und Luxushotels, eine Seconda, die «die Seite wechselt» und im Bürgertum der Romandie landet. Die Schweizer Träume ihrer Familie stehen hinter der distanzierten Betrachtung der eigenen Familiengeschichte seitens der Regisseurin. Eine Integrationsgeschichte, befrachtet mit hartnäckigen Klischees. Was lässt sich ihnen entgegenhalten, wenn nicht das Klischee des Fotoromans? Nés derrière les pierres macht die Vorstellungswelt der Immigranten und die zugehörigen Bilder greifbar, während die Idee des Kontrastes – sozialer oder kultureller Art – die Form des Films prägt. Der Gegensatz zwischen den Bildern und der ironisch gefärbten Stimme im Off sowie die ausgefeilten Rhythmen der Schnitte prägen dieses bittersüsse Märchen. – Alessia Bottani

Pädagogisches Begleitmaterial


Nous répondrons par email à votre demande dans les plus brefs délais.
Pour toute question, vous pouvez nous écrire à edu@visionsdureel.ch

Der Zugang kann später verlängert werden, aber wenn Sie ein längerfristiges Projekt haben, können Sie uns das schon jetzt mitteilen

Regie
Carina Freire
Produktion
Lionel Baier

2012
7min
Schweiz

Themen
Familie
Migration
Fachbereiche
Bildnerisches Gestalten
Medienkompetenz
Französisch
Politische Bildung
Schulstufen
Primarstufe
Sekundarstufe I
Sekundarstufe II
Sprache
Französisch

Désolé

Ce site internet ne fonctionne pas avec Internet Explorer,
Merci d'utiliser Edge, Firefox or Chrome.


Sorry

This website doesn't work on Internet Explorer,
please use Edge, Firefox or Chrome.